zur 1. Halbzeit

Oh ja, ich bin euch noch ein paar Neuigkeiten schuldig. Das will ich aber jetzt nachholen.

Diese Bilder sind von Ende Oktober. Nur noch zwei Welpen, Nolde und Nougat sind noch bei mir.

Hier sind wir an einem kleinen Bach in Mitten eines Waldstückes. Es ist herrlich und ein richtiges Abenteuer für die Beiden.

Wir waren gemeinsam in unseren ersten Welpenstunden. Dort haben wir Jana wieder getroffen.

Wir sind auf alle Fälle ein unschlagbarens Team!

Am 13. November 2016 zog Nolde aus

Herr Orange: Nolde von der Erlenau wohnt jetzt in Wiesbaden in Deutschland.

Wir wünschen ihm und seinem neuen Rudel viel Glück und vor allem viel Spaß.

Fräulein Gelb: Nougat von der Erlenau darf bei uns bleiben.

Ab und zu geht es richtig wild bei uns im Welpengarten zu. Aber so richtig lustig ist es, wenn beide "Großen" mitspielen.

Papa Geronimo war nochmal zu Besuch um sich von der Welpenschar zu verabschieden, . . .

. . . allerdings hatte er wieder nur Augen für Mama Mosquito.

Mmmhhhh, Knabberzeit

Wieder sind ein paar Erlenzwerge ausgezogen

Fräulein Rot: Nalou von der Erlenau wohnt jetzt am Bodensee in der Schweiz

Fräulein Dunkelblau: Neyla von der Erlenau wohnt jetzt am Bodensee in Österreich.

Fräulein Grün: Nayeli von der Erlenau wohnt jetzt im Tirol.

Wir wünschen euch und eurem neuen Rudel viel Glück und vor allem viel Spaß.

Puh, jetzt wird's langsam richtig leer und ruhig.

Bitte entschuldigt die lange Pause, aber bei uns war soviel los:

Wir hatten Besuch von Opa Raziel Romani und zwei sehr interessierten Yorkies die bald einen Briard im Rudel haben werden.

Nach dem Besuch einer betreuten Wohngemeinschaft, kam auch der Kindergarten Satteins zu uns in den Welpengarten.

Dann kam der große Tag an dem der Tierarzt kam und unser Wurf begutachtet wurde.

Leider habe ich vor lauter Aufregung ganz auf das Fotographieren vergessen, aber unsere Babies waren sehr tapfer.

Auf unserem Waldspaziergang trafen wir Nadja mit ihrem welpenerprobten Max.

Iven musste zuerst mal die Lage checken und gab dann das okay zum Angriff:

Langsam anschleichen und dann einkreisen. - Keine Sorge - Max geht es gut.

Könnt ihr euch an Nobby, den 8. Welpen erinnern? Den haben wir schon längst körperlich überholt.

Chillen im Garten

Die ersten Erlenzwerge sind ausgezogen

Fräulein Rosa: Nala von der Erlenau wohnt jetzt in Klagenfurt.

Fräulein Hellblau: Noelle bleu clair von der Erlenauwohnt jetzt in der Schweiz.

Wir wünschen euch und eurem neuen Rudel viel Glück und vor allem viel Spaß.

Zwei Filmchen von Onkel Iven und Mama Mosquito mit unseren "glorreichen Sieben" im Briard-Welpen-Garten. Er zeigt sich sehr geduldig und hat immer wieder neue Ideen. Mosquito ist bemüht, dass das Spiel nicht zu ausgelassen wird. Die Kleinen genießen die Spiele mit den Großen. Leider ist Film I etwas unscharf, aber ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht übel.


Teil I - Teil II

Seit Wochen löchern mich die Erlenzwerge, sie wollen unbedingt ihren Papa kennenlernen. Diesen Samstag war es soweit.

Papa "Grendel Hieronymos" alias Geronimo kam zu uns in den Welpengarten - und die Freude war groß!

Unsere "Glorreichen Sieben" waren sehr beeindruckt. Sie kamen aus dem Staunen garnicht mehr heraus.

Am darauf folgenden Tag hat uns "Cosmo de la Broba d'Or", ein Bruder von Oma Chutney, also unser Großonkel, besucht.

Da waren wir schon etwas mutiger.

Wir haben unseren ersten Ausflug in die große, weite Welt gewagt!

Also in Wirklichkeit sind wir nur ein paar Meter zu einem Parkplatz mit Wiese gefahren, aber die Aufregung war groß!

Onkel Iven hat alle zum Laufen animiert und Mosquito hatte alle Mühe wieder Ruhe und Orndung in die Sache zu bringen.

Am Samstag wurden wir von richtigen Welpentrainerinnen auf ihrem Welpenplatz eingeladen. Da gab es so viel zu entdecken:

- ein Bällebad -

- wir mussten über die Sprossen der Leiter steigen - ein Steg aus verschiedenen Gittern stand bereit -

- eine kleine Treppe - wackelige, komische Untergründe

- eine Wippe - eine große Plane die auch geschwungen wurde -

eine falsche Rutsche

Kisten mit Steinen, Sand und Allerlei - Guggus? Wer wohnt denn hier?

Vielen Dank an alle Helfer! Wir hatten großen Spaß und haben sehr viel Neues kennengelernt.

Danach waren wir sehr müde und auf der Heimfahrt haben alle geschlafen.

Heute habe ich Mosquito in Mitten der Welpenschar auf dem Tisch das Fell gebürstet und gekämmt, um danach alle Erlenzwerge der Reihe nach auch auf den Tisch zu stellen und zu kämmen. Das Kämmen haben sich alle ohne Widerrede gefallen lassen, haben wir doch schon oft mit der Bürste trainiert. Die Höhe des Tisches war für so manchen Zwerg eine Herausforderung und das "nicht fressen" der Rose hat leider nicht jeder geschafft.

Mama Mosquito von der Erlenau

Fräulein Rot

Fräulein Dunkelblau

Fräulein Gelb

Fräulein Grün

Herr Orange

Fräulein Rosa

Fräulein Hellblau

Auch waren wir schon zwei Mal mit dem Auto unterwegs. Leider sind die Fotos nicht so gut, da sie in der Garage aufgenommen wurden.

In der Box sind nicht alle 7 Welpen - einmal 3 - und einmal 4. Beim ersten Mal durfte Mosquito mitfahren und heute Onkel Iven.

 

Jetzt sind wir schon 6 Wochen alt!! Impressionen aus unserem Erlenau-Garten:

 

So schnell vergeht die Zeit, jetzt hat schon die zweite Halbzeit begonnen. Aber ich muss euch noch von der letzten Woche berichten.

Wir hatten hohen Besuch aus der Schweiz! Die Besitzern und die Züchterin von Daddy "Grendel Hieronymos" waren zu Besuch. Sie haben sich die sieben Erlenzwerge genau angesehen und waren sehr zufrieden.

Sie haben mir folgendes geschrieben: "Du hast wirklich eine prächtige Welpenschar, wie man bei uns sagen würde: alle chäch und buschper! Dazu eine Mutterhündin, die das so liebevoll und sicher macht, eine wahre Freude"

Sie haben uns sogar gefilmt.

Seit dieser Woche habe ich das Welpenreich vergrößert. Es wird immer wieder etwas Neues im Garten dazu kommen, aber die wirkliche Gartengestaltung haben schon längst die Fellnasen übernommen.

Unser Onkel Iven, der Deutsche Schäferhund, hat unterdessen mit der Erziehung angefangen . . .

. . . mit voller Hingabe.